[an error occurred while processing this directive]

 | Rechner Tunen | Meta-Generator | Farben-Generator | Tabellen-Generator | Scrollbar-Generator | JavaScript-Generator | Dos-Befehle | Virenschutz |

Übersicht

Domain Check

Kontaktanzeigen

SEO Pagerank

SEO Analyse

Google Tricks

Lottogenerator

PC Hilfe Forum

Forum Neu

Cheats

linkliste

Reise buchen

Software

Downloads

Image erstellen

Brennen

Witze

Fernsehprogramm

Chat

Submit

Toplist

Stochastik

Vererbungslehre

Removal-Tools!

Zahlen umrechnen

Metataggenerator!

Farbengenerator!

iframe Generator

Mailadresse-Codieren

CS2 CS3 CS4 Brushes

Gaestebuch

sitemap

Feedback

Impressum

Newsletter
Anmelden Abmelden

 

 

www.newstown.de http://www.newstown.de/software_cracks.html

http://www.newstown.de/metagenerator/emmpro.html

http://www.newstown.de/cgi-bin/search/wiwebcrawler.pl

http://www.newstown.de/whois.html http://www.newstown.de/lotto.php

http://www.newstown.de/kontaktanzeigen.php www.worldtown.de

http://www.newstown.de/software_brennen.html

http://www.newstown.de/software_sicherheit.html

http://www.newstown.de/software_zipper.html www.helptown.de

http://www.newstown.de/downloads/ http://www.worldtown.de/foren/

http://www.worldtown.de/witze/witze.php www.newstown.de/chat.html

http://www.worldtown.de/umfragen/umfrage1.html

http://www.newstown.de/chatfinderx.html

http://www.newstown.de/tausch_links_cracks.html

http://www.newstown.de/frames_eintrag.php

http://www.newstown.de/toplink/list.php3

http://www.newstown.de/stockastig.html

http://www.newstown.de/vererbungslehre.html

http://www.newstown.de/cash.html  http://www.newstown.de/farbgenerator.html

www.newstown.de/shopneu1.html  www.newstown.de/shopneu2.html

http://www.newstown.de/shopneu.html www.newstown.de/shopneu3.html

www.newstown.de/shopneu4.html www.newstown.de/shopneu5.html

http://profiseller.de/shop1/index.php3?ps_id=P2618132

http://www.newstown.de/brennen.html

http://www.getgo.de/cgi-bin/tinfo.dll?affiliate=afa

http://www.newstown.de/bussgeldkatalog.html

 

 

 

 

 

        Tipps und Tricks Brennen mit Nero -Überlänge!

Wenn Du mit überlangen Rohlingen arbeiten arbeiten möchtest, müssen einige Voraussetzungen in Bezug auf Hardware und Software erfüllt sein.
1. Dein Rechner,b.z.w dein Brenner muss überlange CD Rohlinge beschreiben können
Du muss zu erst überprüfen, ob Ihr Brenner überhaupt mit Überlängen Rohlingen zurecht kommt. Hierzu hilft oft schon ein Blick ins Handbuch oder auf die Webseite des Herstellers deines Brenners. Überlange Rohlinge entsprechen nicht den normalen CD-Spezifikationen. Dies kann sogar schon bei 80min-CDs ein Problem sein. Nicht alle Brenner kommt damit zurecht - gerade ältere 2fach und 4fach Brenner können hier schon mal den Dienst versagen. Bei neueren Brennermodellen sollte dies allerdings kein Problem darstellen. Wichtig: Kaufen Sie - wenn möglich - zum Ausprobieren erst mal 2-3 Rohlinge und nicht gleich einen ganzen Packen,
2. Manchmal hilft ein Firmware-Update, damit die Überlänge unterstützt wird
Überprüfen Sie am besten auf der Homepage des Hersteller , ob ein update für ihr Brennermodell vorhanden ist. So können viele Brenner mit einer neuen Updateversion Überlänge brennen. Ob aber mit der aktuellen Version auch überlange Rohlinge unterstützt werden, steht oft leider nicht im Handbuch oder auf der Website des Herstellers, sondern kann oft nur ausprobiert werden.
3. Das richtige Brennprogramm
Funktioniert nun das Brennen mit überlangen Rohlingen, benötigen Sie nur noch zum erfolgreichen Brennen die richtige Brennersoftware , die diese Funktion unterstützt. Achten Sie darauf, das Sie bei manchen Programmen wie beispielsweise Nero im Optionsmenü "Brennen" die Einstellung "Disk-at-once" aktivieren sowie unter "Datei - Einstellungen - Experteneinstellungen" die Option "übergroße disc at once CDs einstellen" aktivieren und bei der Einstellung "Maximale CD Länge" die Minutenangabe auf die entsprechende Länge setzen. Bei 90 Minuten CDs auf "90", bei 99 Minuten CDs auf "99" etc.
Auf meiner Seite habe ich Ihnen unter Software einige BrennerSoftware zum Testen bereit gestellt
Anleitung zum Brennen von überlangen CD`s mit„Nero Burning Rom 5.5.9
Um mit überlänge (900MB CD-R) erfolgreich brennen zu können sind einige Einstellungen in Ihrer Brennsoftware unbedingt erforderlich!
Diese Anleitung ist für das Brennen der Maxdisc 900MB CD-R mit dem Brennprogramm „Nero Burning Rom 5.5.9“ erstellt worden. Wenn Sie das Programm gestartet haben und auf „neue Zusammenstellung“ klicken, muss in der Karteikarte „Multisession“, die Multisession-Funktion deaktiviert werden (siehe unten). Damit Sie 900MB CD-R´s brennen können muss Ihr Brenner die „Überbrennen“- Funktion unterstützen.
Dies können Sie am einfachsten überprüfen, indem Sie im Menü „Rekorder“ den Menüpunkt „Rekorderauswahl“ wählen (siehe unten). Wenn Sie Ihren Brenner ausgewählt haben muss etwas weiter unten „Überbrennen unterstützt“ stehen. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie leider mit Ihrem Brenner keine übergroßen CDR beschreiben.
An dieser Stelle muß ich noch einmal betonen, dass es auch Brenner mit Überbrennen - Funktion gibt, mit denen Sie trotzdem keine 900MB CD-R brennen können. Nun gehen Sie bitte auf den Menüpunkt „Medium Informationen“. Wenn Sie eine Maxdisc 900MB CD-R in Ihren Brenner eingelegt haben, finden Sie in dem sich öffnenden Fenster die Information, dass der Rohling nur 140 MB (bei der 800MB CD-R 88MB) verfügbarer Kapazität besitzen würde. Dies ist völlig normal und hat nichts mit dem jeweiligen Brenner zu tun. Es ist nur die Information, die der Brenner auf dem unbeschriebenen Rohling auslesen kann. Nun müssen noch ein paar weitere Einstellungen vorgenommen werden. Dazu gehen Sie bitte im Menü „Datei“ auf den Menüpunkt „Einstellungen“. In der Karteikarte „Allgemein“ stellen Sie die Markierungen des Statusbalkens. Jetzt wechseln Sie bitte auf die Karteikarte „Experteneinstellungen“ und aktivieren die Überbrennen – Funktion. Danach stellen Sie die maximale CD Länge ein: Von hier sollte es ein einfaches sein um eine CD in überlänge zu brennen

:Wie erstelle ich eine Image-Datei
CloneCD-Image:
Mit dem Leseknopf (1. Button) könnt Ihr die Original-CD einlesen und eine Image-Datei erzeugen. Diese Imagedatei braucht Ihr später, um einen CD-Rohling zu beschreiben.

Erstes Fenster
Auf der linken Seite werden alle erkannten Lesegeräte angezeigt, auf der rechten Seite findet Ihr die Geräteeigenschaften. Markiere den Lesegerät deiner Wahl. Mit der rechten Maustaste öffnet Ihr ein kleines Menü, wählt "Schublade öffnen" und leget die Original-CD ein.

Wichtig: Lasst die Original-CDs immer von CloneCD einziehen! CloneCD kann dadurch vor dem Betriebssystem auf das Lesegerät zugreifen.
Tipp: Falls Ihr nur ein Lesegerät haben, leget die Original-CD ein bevor Ihr auf den Lese-Knopf klickt, lasst die Schublade offen (!) stehen und klickt auf den Lese-Knopf. Die Schublade schliesst sich automatisch und Ihr gelangt direkt zum nächsten Fenster über.
Klickt auf weiter.

Zweites Fenster
Die rechte Seite des Fensters zeigt Informationen, die dein Lesegerät auf der eingezogenen CD gefunden hat.
Auf der linken Seite finden Ihr die CloneCD-Profile (Die Icons). Profile sind vorgegebene Lese- und Schreibeinstellungen (Jedes KS=Kopierschutz hat seine besondere Lese- und Schreibeinstellungen, siehe FAQ 4), die zu dem jeweiligen CD-Typ passen, d.h. eine Audio-CD benötigt andere Einstellungen als eine Spiele- oder Daten-CD. Ihr müsst euch nur entscheiden, zu welchem Profil eure Original-CD passt.
Klickt auf weiter.

Drittes Fenster
Hier könnt Ihr Speicheradresse und den Namen des zu erzeugenden Images bestimmen. Klicktauf "Auswählen" um ein Verzeichnis zu erstellen oder ein bereits existierendes anzugeben. CloneCD wird sich den Pfad merken und alle Imagedateien in dieses Verzeichnis schreiben.
Tipp: Wenn Ihr CloneCD zum ersten Mal benutzt: Erstellt am besten ein Verzeichnis auf eurer Festplatte, das Ihr zum Beispiel "CD-Image" nennet. Geben der Image-Datei sinnvolle Namen, um diese später unterscheiden zu können. Hebt nicht zu viele Image-Dateien auf (kann bis zu 700 MB pro CD sein), der Platz auf eurer Festplatte ist begrenzt.
Ihr habt noch die Möglichkeit, das Auswahlkästchen "Auch ein 'Cue-Sheet' erzeugen" anzuklicken: Wenn dieses Auswahlkästchen aktiviert ist, wird auch ein "Cue-Sheet" erzeugt. Diese Datei kann verwendet werden, um CloneCD-Images mit anderen Programmen (wie z.B. CDRWin, Nero usw.) weiterzuverarbeiten. Die Erstellung eines "Cue-Sheets" ist nicht möglich, wenn auf der Original-CD mehr als eine Session vorhanden ist!
Klickt auf weiter und der Lesevorgan beginnt und es wird ein CloneCD-Image erzeugt.


Nero-Image:
Mit Nero ein Image zu erstellen ist recht easy, das ist vor allem für CD's ohne Kopierschutz zu empfehlen.

1. Klickt in das Fenster "Neue Zusammenstellung" auf CD-Kopieren.
2. Es erscheinen 4 Karteikarten (Image, Kopieroptionen, Leseoptionen, Brennen) manchmal kommt es vor das in der Karteikarte die Funktion "Imagedatei" deaktiviert ist, das hat zu bedeuten, das entweder das gewählt Leselaufwerk leer ist oder nicht der richtig Leselaufwerk ausgewählt ist, das könnt Ihr in der Karteikarte "Kopieroptionen" ändern und dann das richtige Laufwerk auswählen, geht wieder zurück zu "Imagekarte",
gebt jetzt in der Funktion "Imagedatei" euer Verzeichnis und den Namen des Spiel, Prog usw. ein (Bsp. Auto.nrg, Audio.nrg), macht unten noch das Häkchen bei "Imagedatei nach CD-Kopie löschen" weg, falls Ihr Datei später noch mal braucht.
3. Geht in die Karteikarte "Kopieroptionen" sucht euer Leselaufwerk, wenn nicht schon wie in Punkt 2 schon geschehen und wählt euren Lesegeschwindigkeit. (Bei älteren Brennern nicht so schnell einlesen lassen).
4. Weiter in "Leseoptionen" hier könnt Ihr eure Einstellung für den Anfang selbst bestimmen (außer "Audio-Daten mit Subchannel lesen" soll angeklickt sein), mit der Zeit werdet Ihr merken, welche Mode Daten für welches Formate wie Filme,Daten,Audios ... besser geeignet sind.
5. Brennen. Hier gebt Ihr ein wie schnell gebrannt werden soll, ob der Brenner simulieren soll (siehe FAQ 1 simulieren) ob Disc-AT-Once angewählt werden soll (für den Anfang so lassen wie es ist) usw.


WinOnCD-Image:

1. Erstelle deine CD wie immer.
2. Wenn du sie brennen willst, dann klicke wie gewohnt auf "Disc", sodass du in der unteren Hälfte des Programms die Optionen zum Brennen eingeblendet bekommst.
3. Unter dem Button "Schreiben" befindet sich der Button mit der Aufschrift "CD-Image". Klicke den an!
4. Mache im folgenden Dialog die gewünschten Angaben - Dateiname, Format - und das war's :)


CDR-Win-Image:
Noch einfacher ein Image zu erstellen ist es mit CDRWin.

CDRWin öffnen und auf "Extract Disc" (obere Reihe Mitte) für den Anfang die Daten einfach so lassen wie vorgeben sind, wähle nur bei "CD-Reader" dein Leselaufwerk und gebe bei "Image Filename" den Verzeichnis und den Namen der erstellten Image ein.
Wie oben schon erwähnt setzt den Speed bei älteren Brenner herab und fertig.



Allgemein:
Es gibt noch weiter Möglichkeiten, mit den Brennproggs ein Image zu erstellen, doch diese sollte dann im Forum durchgenommen werden, da sie etwas mehr ins Detail gehen.


SecuRom geschützte Software lässt sich durch folgende Merkmale erkennen: Die Dateien CMS16.DLL, CMS_95.DLL oder CMS_NT.DLL befinden sich im Installationsverzeichnis oder im Hauptverzeichnis der CD der Software. Auf SecuRom geschützten CDs befinden sich seltenen Fälllen auch fehlerhafte, unlesbare Daten
Auf dem Innenring SecuRom geschützter CDs findet man folgenden Aufdruck
Was ist CloneCD?  Verboten
CloneCD ist ein Programm, das CD wirklich 1:1 kopieren kann. Dadurch können Brennschütze umgangen werden. CloneCD wird aber nicht von allen Brennern unterstützt, da es zum Brennen den RAW-Modus (Rohmodus) benutzt, er wird nicht von allen Brennern unterstützt.
Zur Zeit gibt es aber einen Kopierschutz den CloneCD nicht knacken kann oder nur schwer knacken kann, er heisst CDCops
Ansonsten brennt CloneCD eigentlich alles; auch PSX-Games
Welche Einstellungen muss ich in CloneCD vornehmen?
 Es gibt einige Standard Einstellungen in CloneCD die für die jeweiligen Kopierschütze gelten schau hier ,
Zu Identifizierung des jeweiligen Kopierschutzes verwendet Ihr an besten eines der folgenden Tools: xxxxx Datenbank incl.Scout und xxxxXXL
 Wie brenne Ich am besten eine AudioCD?
Es kommt darauf an ob die CD einen Kopierschutz hat, ob dein Brenner CloneCD unterstützt oder ob du den Brennschutz irgendwie anders austricksen kannst.
Falls dein Brenner CloneCD unterstützt gibt es eigentlich nichts Besseres als die CD mit CloneCD zu brennen, egal ob die CD einen Kopierschutz hat oder nicht. Bei Kopierschutz schau hier. Wenn dein Brenner von CloneCD nicht unterstützt wird, dann kannst du versuchen die CD mit einem anderen Brennprogramm 1:1 zu kopieren. Wenn das nicht klappen sollte, dann ist es am Besten wenn du einfach die Audio Tracks als MP3 rippst und dann mit einem Brennprogramm als AudioCD brennst.
Wenn du nun die AudioTracks gerippt hast gibt es nun CDs bei denen das eine Lied in das andere übergeht. In diesem Fall ist es am Besten wenn du die CD im DAO-Modus (Disc-At-Once) brennst, da kannst du die Pause einstellen. Es gibt auch die Möglichkeit bei dem Track-At-Once Modus ohne die zwei Sekunden Pause zwischen den Liedern zu brennen. Dieses Feature wird aber von den älteren Brennern nicht unterstützt.
Welches Brennprogramm ist das Beste?
Ein bestes Brennprogramm gibt es nicht. Jedes Brennprogramm hat seine Vor- und Nachteile. Ich werde hier mal ein paar Worte und Infos über die bekanntesten Windows - Brennprogramme verlieren.
Doch die erste Frage die man sich stellen sollte wenn man das beste Brennprogram sucht ist, für was das Programm gebraucht wird. Soll es zum Kopieren von CDs sein, ein Allrounder oder ein AudioCD Spezialist? Die bekanntesten Brennprogramme sind:
Ahead - Nero Dieses Brennprogramm kann man zu den Allroundern zählen. Nero beherrscht die meisten CD Formate (DatenCD in Verschiedenen Standards, AudioCD, BootableCD, VideoCD, 1:1 Kopien)
Was Nero auszeichnet sind die vielen Einstellmöglichkeiten. Dieser Vorteil ist für Anfänger eher ein Nachteil, da Neulinge sich in dem Programm nicht so schnell zurechtfinden werden.
Roxio - WinOnCD Auch WinOnCD gehört zu der Klasse der Allrounder, es unterstützt die gängigsten CD Formate und ist auch für Anfänger geeignet, da es leicht in der Handhabung und Menüführung ist. Die Stärke von WinOnCD liegt bei den AudioCDs. Ein komfortabler Sound-Editor mit vielen Funktionen ist mit im Paket.
Schwerwiegende Nachteile hat das Programm eigentlich nicht, abgesehen davon, das die Nero User die vielen Einstellungsmöglichkeiten vermissen werden.
Adaptec - CDCreator Dieses Programm ist das gegenteil von Nero, viel kann man hier nicht einstellen, dafür hat man eine CD mit wenigen Klicks brennfertig, und jeder Anfänger kann mit dem Programm ohne Probleme CDs brennen. Viele CD Formate werden unterstützt, doch ist das Programm nicht umbedingt für Fortgeschrittene zu empfehlen, da es doch in Sachen der Einstellungsmöglichkeiten und Funktionsvielfalt einige Wünsche offen lässt.

Woher kommt das Rauschen oder Knacksen auf meiner selbstgebrannten AudioCD?
Das entsteht häufing durch das Quelllaufwerk. Eine zu schnelle und dadurch oft fehlerhafte Übertragung auf den PC, wird ebenso Fehlerhaft auf die CD gebrannt. Das lässt sich durch langsames Aufnehmen, und Zwischenspeichern in mp3s verhindern. Damit kein Qualitätsverlust entsteht ist es Empfehlenswert die MP3s statt mit 128kbit mit 192kbit zu encodieren. Außerdem sollten AudioCDs nicht schneller als 8x gebrannt werden.